MUSIKVEREIN BECKUM E.V.
MUSIKVEREIN BECKUM E.V.

Jugendarbeit

... wird bei uns groß geschrieben!

 

Neben dem Vor- und Jugendorchester bietet der Musikverein Beckum auch eine Musikalische Früherziehung im Kindergarten St. Antonius Beckum sowie eine Musikalische Grundausbildung und eine Bläserklasse in der St. Nikolaus Grundschule Beckum an.

 

Nähere aktuelle Informationen zu den einzelnen Orchestern und Gruppen finden Sie auf den nachfolgenden Seiten.

 

 

Ein Rückblick:

 

Seit der Gründung des Musikvereins wurde Jugendarbeit zunächst dahingehend geleistet, dass interessierte Jungen am Instrument ausgebildet und nach und nach in die Reihen des Hauptorchesters aufgenommen wurden. Mit der Gründung des ersten Jugendorchesters im Jahr 1965 änderte sich unter dem Vorsitz von Wilhelm Wietbüscher dieses Ausbildungskonzept. Dirigent Josef Goeke vermittelte damals in der Volksschule samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr die Musiktheorie. Die Jugendlichen - es meldeten sich damals 26 - wurden gleichzeitig vom Dirigenten und von aktiven Musikern an den Instrumenten ausgebildet.

 

Der erste große Auftritt des Jugendorchesters erfolgte im Rahmen der Jubelfeierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen des Musikvereins, verbunden mit dem Bezirksmusikfest am 09. und 10.09.1967.

 

Im April des Jahres 1968 folgte die Gründung einer weiteren Jugendgruppe mit etwa 10 Jugendlichen. Weitere sechs Seiteneinsteiger, die wie in den Jahren vor 1965 ausgebildet wurden, folgten schließlich 1969 und 1970. Am 22.07.1970 legten die Jugendlichen an der Musikschule Kürnbach in einem einwöchigen Lehrgang die damalige A-Prüfung (heute D1) ab. Am 15.07.1971 folgte schließlich das Ablegen der B-Prüfung (heute D2), ebenfalls in einem einwöchigen Lehrgang an der Musikschule Kürnbach. Der weite Weg nach Baden-Württemberg wurde damals in Kauf genommen, da die Prüfungen in Nordrhein-Westfalen noch nicht abgelegt werden konnten.

 

Im Jahr 1971 nahm das Jugendorchester an einem Musikwettbewerb in Brilon-Hoppecke teil und belegte dort den 2. Platz.

 

In und außerhalb von Beckum übernahm das Jugendorchester die musikalische Gestaltung diverser Feste; u.a. führten die Jungmusiker gemeinsam mit dem Geselligkeitsverein Waldeslust das Waldfest durch.

 

Da das 1965 gegründete Jugendorchester Ende der 70er Jahre nicht mehr existierte, wurde in der Jahreshauptversammlung 1979 beschlossen, wieder verstärkt Jugendarbeit zu betreiben. Nachdem diese Absicht in der Jahreshauptversammlung 1980 wiederholt ausgesprochen wurde, gründete der Musikverein schließlich am 26.02.1982 ein neues Jugendorchester. Josef Goeke erklärte sich erneut bereit, die Ausbildung der Jugendlichen zu übernehmen, und zwar unter der Bedingung, dass auch Mädchen mitspielen können. Es meldeten sich 52 Jungen und Mädchen an. Mit privater Initiative, Leihgaben, Spenden, bewundernswerter Hilfsbereitschaft der Eltern und Unterstützung der TOT Balve wurden Instrumente und Uniformen angeschafft. Die ersten Auftritte erfolgten im Zusammenhang mit einer Nikolausfeier des Musikvereins und dem Weihnachtskonzert in der St.-Nikolaus-Kirche Beckum. Weitere Auftritte hatte der musikalische Nachwuchs - ebenso wie das in 1965 gegründete Jugendorchester - zunächst bei Beckumer Vereinsfesten, bald aber auch bei Veranstaltungen außerhalb des Dorfes.

 

1984 wurde eine weitere Jugendgruppe gegründet. Erneut meldeten sich über 20 Jugendliche. Christof Goeke und Karl-Heinz Allefeld übernahmen ab 1985 die Ausbildung der Jugendlichen.

 

Anlässlich der 700-Jahr-Feier des Dorfes Beckum nahm das Jugendorchester am 18.08.1985 am Historischen Festzug teil.

 

Als ein weiteres herausragendes Ereignis kann wohl die Fahrt des Jugendorchesters vom 13.06. bis 16.06.1986 nach Roussay bezeichnet werden. Dort übernahm das Jugendorchester in Zusammenarbeit mit dem Männergesangverein Concordia Beckum die musikalische Gestaltung der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden.

 

Ende Januar 1987 gestalteten die älteren Mitglieder des Jugendorchesters eigenständig einen Tanzmusikabend in der Hönnetalhalle Beckum. Dirigent Josef Goeke hatte dies angeregt, um Geld für neue Instrumente zu sammeln. Der Herdringer Thomas Schmitz übernahm in den Jahren 1989 und 1990 die Leitung des nach und nach durch Seiteneinsteiger verstärkten Jugendorchesters. 1989 legten drei Jugendliche die D1-Prüfung und ebenfalls drei Jugendliche die D2-Prüfung ab. Weitere D1-Absolventen folgten in den Jahren 1993 (11), 1998 (14) und 2001 (10) sowie ein D2-Absolvent in 1998.

 

Ab Oktober 1990 wurden die Jugendlichen überwiegend an den Musikschulen Menden und Hemer ausgebildet. In den Jahren 1991 und 1992 dirigierte Hubert Goeke das Jugendorchester. Nachdem die Musikerinnen und Musiker des in 1982 gegründeten Jugendorchesters in die Reihen des Hauptorchesters aufgerückt waren, wurde am 13.03.1993 ein neues Jugendorchester gegründet. Die Aufgaben des Dirigenten übernahm zunächst Andreas Otto Levermann. Um eine kontinuierliche Jugendarbeit zu erreichen und damit auf Dauer die Spielfähigkeit des Hauptorchesters sicherzustellen, wurde im Herbst des Jahres 1993 vom Vorstand - gemeinsam mit dem neuen Dirigenten Udo Fricke - beschlossen, in kurzen regelmäßigen Abständen jeweils die Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Schuljahres der Beckumer Grundschule aufzurufen, JungmusikerIn zu werden. So folgten Neugründungen weiterer Jugendgruppen mit jeweils etwa 20 Kindern in den Jahren 1995, 1996, 1998, 2000 und 2002. Seit der Einführung dieses Ausbildungssystems erhalten die Jugendlichen einmal wöchentlich Einzelunterricht im Musikheim.

 

Im Jahr 1995 kam man zu der Erkenntnis, dass die Beckumer Jugendlichen allein konzertante Musik nicht aufführen können. Das gleiche Problem hatte damals der Musikverein Endorf. Die Dirigenten Udo Fricke und Gerd Vollmer, beide damals als Berufsmusiker im Luftwaffenmusikkorps 3 Münster tätig, kamen daher auf die Idee, zusammen zu arbeiten und gemeinsam aufzutreten. Vom 23.02. bis zum 25.02.1996 gab es im Rahmen der Zusammenarbeit erstmals ein gemeinsames Probenwochenende im Schulungszentrum Geseke-Eringerfeld. Anlässlich eines kleinen Abschlusskonzerts wurde den Eltern das musikalische Ergebnis in der Aula der Beckumer Grundschule präsentiert.

 

Wegen der in Geseke-Eringerfeld erzielten musikalischen und kameradschaftlichen Fortschritte wurde vom 27.02. bis zum 01.03.1998 in der Jugendherberge Schmallenberg ein weiteres Probenwochenende abgehalten.

 

Bedingt durch die Alters- und Leistungsunterschiede erfolgte im Jahr 1999 die Aufteilung der Beckumer und Endorfer Jugendlichen in das Jugendorchester und das Vororchester. Beim Wertungsspiel am 29.04.2000 anlässlich des 4. Landesmusikfestes in Mönchengladbach erreichte das Jugendorchester Beckum/Endorf mit einer Besetzung von 55 Jugendlichen einen 1. Rang mit Belobigung. Von 100 möglichen Punkten in der Unterstufe erhielten die Nachwuchsmusiker 88. Unter den Wertungsrichtern war u.a. der bekannte Blasmusikkomponist Kees Vlak.

 

Im Jahr 2002 folgten Auftritte des Vor- und Jugendorchesters Beckum/Endorf bei den Jubiläumsveranstaltungen zum 75jährigen Bestehen des Musikvereins. U.a. gab es ein eigenes Jugendmusikfestival mit befreundeten Jugendorchestern aus der näheren Umgebung. Ein gemeinsames Probenwochenende fand im Jahr 2002 in Neuastenberg statt.

 

Eine grundlegende Änderung in der Jugendarbeit des Musikvereins erfolgte im Jahr 2003: Erstmals wurde eine sogenannte „Bläserklasse“ in Kooperation mit der Grundschule Beckum errichtet. Weitere Bläserklassen folgten seitdem in jährlichem Abstand. Die Jugend des Vereins machte sich im Jahr 2003 auf den Weg nach Oberhundem zu einem weiteren Probenwochenende gemeinsam mit den Endorfer Jugendlichen.

 

Der größte musikalische Erfolg für ein Jugendorchester in der Vereinsgeschichte folgte im Jahr 2004: Das Jugendorchester Beckum/Endorf nahm als bestes Orchester in der Mittelstufe mit hervorragendem Erfolg (96,7%) am Wertungsspiel beim 5. Landesmusikfest in Olpe teil.

 

Eine weitere Neuerung im Bereich der Jugendarbeit folgte schließlich im Jahr 2006. Seitdem wird vom Musikverein Beckum an der Grundschule Beckum - zur Vorbereitung auf die Bläserklasse - eine Musikalische Grundausbildung angeboten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Beckum e.V.